Weissburgunder

wpe5D.jpg (5024 Byte)Die Weißburgunderrebe wird mit einem Anteil von 12 % vom Weingut seit den 50er-Jahren liebevoll gepflegt, der größte Anteil der Weingärten in der Riede Scheiben ist fast 40 Jahre alt.

Unsere Weißburgunder wachsen in der Riede Scheiben, eine kalkreiche tiefgründige Lößbodenlage von 20 m Mächtigkeit.

In den ebenfalls dort bestehenden alten Weinkellern, die ca. 15m tief im Lößboden eingegraben sind, kann man feststellen, daß die Rebwurzeln diesen metertiefen Lebensraum auch zu nutzen wissen, denn sie baumeln vereinzelt von den Kellergewölben herunter.

 

Scheiben 2015    Weissburgunder - Alte Reben     

Wein:
Farbe helles Gelb-Gold, feinfruchtiger vielschichtiger Duft, zuerst nach süßen Hawai-Ananas, dann eröffnen sich die Spätlese- Aromen nach reifen Bananen und Akazienblüten. Am Gaumen voll und kräftig, Haselnüsse, die schöne Lebendigkeit und Säure sind eingewoben, sehr balanciert eingebettet in einen würzig ausklingenden Körper, wuchtig, extraktreich.
Trauben: hochreife Weißburgunder-Trauben mit 20 Grad KMW (entspricht 13 %Alk), keine geschrumpfte Beeren
Weinbergslage:              Ried "Scheiben" in Fels am Wagram, eine der besten Lagen, sehr warmer schnellreifender Standort
Boden:                      20 m tiefgründiger Lößboden, 42% Kalk, klassisches Terroir einer Felser Lage
Exposition:              Hangmitte, SSO, terrassenartig ansteigendes Gelände mit "Gstetten" (Ökoinseln) dazwischen
Weingarten
:              Alte, rund 40jährige Reben (zu 80%), Anlage umgestellt auf Bogenschnitt und hohe schlanke Laubwand, ca.4000 Pflanzen/ha
Ertrag:              32 hl pro ha
Ernte:              EndeSeptember und handgelesen in 600l Lesekisten
Weinbereitung:              Ganze unbeschadeteTrauben mittels Schwerkraft in die Weinpresse befüllt, schonende Pressung, danach Tonerdeschönung, Mostvorklärung durch 4 h Stehenlassen, langsame kühle Gärung mit eigener bodenständiger Hefe in Stahltank,beide Chargen verschnitten, Vollfüllen, später 1.Abstich und 2monatiger Ausbau auf dem Feintrub, Grobfiltration Februar, Mitte März Füllung in Flasche
Weinentwicklung:              feine Blütenaromen schon nach Füllung, ab Herbst/Winter jedoch kommt Blüten und Honigkomponente erst richtig in Balance, diese Rebsorte braucht gewisse Flaschenlagerung, aber min. 10 Jahre Ausbaufähigkeit
Trinkoptimum:              ab 1 Jahr, dann sehr langlebig, bis etwa 7 Jahre lebendige Frucht, obwohl Haltbarkeit min. 20 Jahre
Analyse:              Alk 12,9 % Säure 5,7 g/l    Restzucker 5,5 g/l

Vinotheksraritäten:

Scheiben 2011Weissburgunder - Alte Rebe

Wein:
Farbe kräftiges Gelb-Gold, feinfruchtiger vielschichtiger Duft, zuerst nach süßen Hawai-Ananas und Akazienblüten, dann Honig und Himbeeren. Am Gaumen voll und kräftig, Haselnüsse, die schöne Lebendigkeit und Säure sind eingewoben, cremig, schmeichelnd lieblich, nicht weich, wuchtig, extraktreich, großer langlebiger Wein.
Trauben:              hochreife Weißburgunder-Trauben mit 20 Grad KMW (entspricht 13 %Alk), etwa 5% geschrumpfte Beeren
Weinbergslage:              Ried "Scheiben" in Fels am Wagram
Boden:                      20 m tiefgründiger Lößboden, 42% Kalk, klassisches Terroir einer Felser Lage
Exposition:              Hangmitte, SSO, terrassenartig ansteigendes Gelände mit "Gstetten" (Ökoinseln) dazwischen
Weingarten
:              Alte, fast 40jährige Reben (zu 80%), Anlage umgestellt auf Bogenschnitt und hohe schlanke Laubwand, ca.4000 Pflanzen/ha
Ertrag:              30 hl pro ha
Ernte:              am 25.Oktober 1996 handgelesen
Weinbereitung:              ganze Trauben in die Weinpresse befüllt, schonende Pressung, danach Tonerdeschönung, Mostvorklärung durch 4 h Stehenlassen, langsame kühle Gärung mit eigener bodenständiger Hefe in Stahltank, Vollfüllen, später 1.Abstich und 2monatiger Ausbau auf dem Feintrub, biolog. Säureabbau, Grobfiltration Februar, Mitte März Füllung in Flasche
Weinentwicklung:              jetzt ist die Blüten und Honigkomponente wunderschön entfaltet, diese Rebsorte verträgt    Flaschenlagerung ganz besonders gut, aber min. 20 Jahre Ausbaufähigkeit wegen großem Extrakt und Restzucker
Trinkoptimum:              ab 1 Jahr, dann sehr langlebig, bis etwa 7 Jahre lebendige Frucht, dann kommt schöne Reifephase
Analyse:              Alk 12,5 %       Säure 6,5 g/l    Restzucker 6 g/l